Informationen zur Zusammenarbeit

Vor der Teilnahme am EU-Schulprogramm muss eine Lieferantin/ein Lieferant für

  • Obst und Gemüse und/oder
  • Trinkmilch

zugelassen werden. Alle zugelassenen Lieferantinnen/Lieferanten finden sich auf diesem Portal unter den „Informationen für Lieferanten“. Damit ein Lieferverhältnis im Rahmen des EU-Schulprogramms geschlossen werden kann, muss die entsprechende Bildungseinrichtung für das Schuljahr zur Teilnahme ausgewählt sein.

Für die Zusammenarbeit zwischen einer Bildungseinrichtung und einer zugelassenen Lieferantin/einem zugelassenen Lieferanten muss vor der ersten Lieferung für das entsprechende Schuljahr eine Liefervereinbarung abgeschlossen werden.

Die Liefervereinbarung beinhaltet u. a. folgende Punkte:

  • Lieferhäufigkeit: Hierbei sollte von der Bildungseinrichtung sowohl die eigene Lagermöglichkeit als auch die Lagerfähigkeit der Erzeugnisse berücksichtigt werden.
  • Erzeugnisse: Die Auswahl an Obst, Gemüse und Trinkmilch werden ebenfalls individuell zwischen der Bildungseinrichtung und der Lieferantin/dem Lieferanten vereinbart. Für Obst und Gemüse ist die Liste der beihilfefähigen Erzeugnisse zu beachten. Näheres hierzu siehe unter Downloads.

Bei auftretenden Problemen sind diese zunächst zwischen Bildungseinrichtung und Lieferantin/Lieferanten zu klären. Liefervereinbarungen können von der Bildungseinrichtung und/oder der Lieferantin/dem Lieferanten gekündigt werden. Bildungseinrichtungen steht es frei, zwischen Lieferantinnen/Lieferanten zu wechseln. Ein nahtloser Übergang ist unter Umständen nicht möglich.

Es sind verschiedene Möglichkeiten denkbar, eine Lieferantin/einen Lieferanten zu finden:

Eine Lieferantin/ein Lieferant findet eine Bildungseinrichtung über die Liste der teilnehmenden Bildungseinrichtungen. Diese wird für das jeweilige Schuljahr nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens auf diesem Portal veröffentlicht. Auch die Bildungseinrichtungen der Freien Hansestadt Bremen werden an dieser Stelle veröffentlicht.